Aktuelles

Aktuelles

Unsere nächste ordentliche Mitgliederversammlung wird im November stattfinden. Details werden demnächst bekannt gegeben.


Honigkurs an der Volkshochschule Ludwigsfelde

Honigschulung mit Fachkundenachweis des D.I.B.
1. Entstehung und Zusammensetzung des Honigs
2. Gewinnung, Pflege und Lagerung des Honigs
3. Lebensmittelhygiene in Imkereibetrieben
4. Gesetzliche Grundlagen der Honigvermarktung
5. Honigqualität und Honigsorten
6. Honigprämierung und Marktkontrolle des D.I.B.
7. Prüfung und Abschluss
8. Film zur Auswahl der passenden Honigschleuder

Nach erfolgreichem Abschluss erhält der organisierte Imker über seinen örtlichen Imkerverein ein Zertifikat, welches den Imker berechtigt, seinen Honig unter der Marke „Echter Deutscher Honig“ zu vermarkten.

Termin: 21.09.2019  an der VHS Ludwigsfelde

DIB Glas

Mitglieder die noch in die WhatsApp Gruppe des Vereins aufgenommen werden möchten, melden sich bitte per E-Mail bei unserem 1. Vorsitzenden mit ihrer Handynummer. Norbert nimmt euch als Admin der Gruppe dann auf.


Aus aktuellem Anlass wird hier nochmal an die Anmeldepflicht der Bienenhaltung beim zuständigen Veterinäramt hingewiesen. Für ein lückenloses Faulbrutmonitoring ist diese Anmeldung sehr wichtig.

Die Anmeldung ist kostenlos und kann per Mail, Fax oder Brief erfolgen.
Das Formular (Anzeige einer Tierhaltung) ist auf der Homepage des Veterinäramts zu finden.

Weiterhin wird auf die Meldepflicht von Tierseuchen, hier speziell Amerikanische Faulbrut hingewiesen. Sollten sie unsicher sein, nehmen sie Kontakt mit dem Veterinäramt und Imkern in ihrer Nachbarschaft auf!

Sie tragen nicht nur die Verantwortung für die Gesundheit und das Wohlergehen ihrer eigenen Bienen sondern auch dafür, dass vom eigenen Bienenvolk keine gesundheitliche Gefährdung für andere Bienen ausgeht.

Jeder Imker sollte die Bienenseuchenverordnung kennen und danach handeln!

Keine Völker ohne Bescheinigung des Amtstierarztes ( Gesundheitszeugnis ) über Kreisgrenzen hinweg einkaufen und leere Beuten stets bienendicht verschlossen halten.

Es wird jedem Imker empfohlen, einmal jährlich eine Futterkranzprobe zur Untersuchung an das Länderinstitut Hohen Neuendorf zu schicken. Wer hier Hilfe benötigt, wende sich an unseren Obmann für Bienengesundheit.